Kategorie:
Wissenschaft

Als Wissenschaft bezeichnet man alle Erkenntnisse in Summe, die man durch Forschungen zu einem Themenbereich erlangt hat und welche sich im Umkehrschluss auch beweisen lassen. Dabei spielen immer Hypothesen und Theorien eine große Rolle, aus denen sich gewisse Gesetzmäßigkeiten ableiten lassen. Neben naturwissenschaftlichen Themen wie Physik, Chemie und Biologie können auch Themenbereiche politischer Natur sowie Themen rund um die Technik, die Gesellschaft oder Sprache und Denken im Mittelpunkt der jeweiligen Wissenschaft stehen.

Die Wissenschaft und die damit zusammenhängende Forschung und Erkenntnissammlung ist von einer stetigen Weiterentwicklung geprägt. Im heutigen Zeitalter wird aufgrund des hohen technischen Fortschrittes weitaus tiefgründiger geforscht, als das noch vor vielen Jahrhunderten der Fall war. Es sind jedoch nicht allein die technischen Voraussetzungen, die der modernen Wissenschaft zu neuen Erkenntnissen verhilft. Denn auch das akademische Anliegen und der Umgang mit den neu gewonnenen Fakten haben sich verändert. Kritisches Hinterfragen gehört heutzutage ebenso zu diesem Prozess der methodischen Forschung wie die Ausweitung der verschiedenen Arbeitsfelder und deren Vernetzung.

In den wissenschaftlichen Anfängen basierten Erkenntnisse meist noch allein auf Beobachtungen von natürlichen Ursachen und Zusammenhängen. Daraus entwickelten sich mit der Zeit einzelne Wissensgebiete und Einzelwissenschaften. Das Studieren diverser Himmelsbeobachtungen beispielsweise mündete in die bekannte Astronomie, die aber heute zur Physikwissenschaft gehört. Die Suche nach Zusammenhängen von den alten Philosophen wiederum legte den Grundstein für die Chemiewissenschaft.

Ohne die verschiedenen Erkenntnisse der einzelnen Wissenschaften wäre die Entwicklungsgeschichte der Menschheit sicher eine völlig andere. Vor allem das Wissen aus Chemie und Astronomie sind wichtige Bestandteile bei modernen Entwicklungen, die schlussendlich alle erdenklichen Lebensbereiche durchdringen.