Fauna

Warum interessiert sich die US-Armee für Eichhörnchen?

Eichhörnchen haben die Fähigkeit, Hindernisse vorauszusehen und ihre Sprünge entsprechend anzupassen. Diese schnelle Entscheidungsfindung könnte durchaus in die KI künftiger Militärroboter einfließen.

interessiert us armee eichhornchen 300x169 - Warum interessiert sich die US-Armee für Eichhörnchen?Die Natur macht ihre Sache gut, und der Mensch hat bei seinen Neuerungen klar erkannt, dass es von Vorteil ist, sie zu reproduzieren. Dies wird als Biomimikry bezeichnet, und es gibt zahlreiche Anwendungen in allen Bereichen, insbesondere im militärischen Bereich. In den Vereinigten Staaten haben beispielsweise Forscher der University of California in Berkeley das Eichhörnchen als Modell für die Entwicklung effektiverer Kampf- und Rettungsroboter verwendet. Roboter, die sich autonom in allen Arten von Gelände bewegen können.

Was hat das mit dem Eichhörnchen zu tun? Das Tier schätzt Hindernisse ein und entscheidet in Sekundenbruchteilen, ob es von Ast zu Ast springt. Trotz seiner waghalsigen Manöver stürzt er fast nie ab. Und selbst wenn dies der Fall ist, gelingt es ihm immer, sich festzuhalten, um nicht zu fallen. Das ist ein Talent, von dem die besten Roboter wie Atlas von Boston Dynamics oder der Hunde-Roboter Spot noch sehr weit entfernt sind.

Morgen: Eichhörnchen-Intelligenz in der KI

In diesem von der US-Armee, der National Science Foundation und den National Institutes of Health finanzierten Projekt untersuchen die Forscher die Fähigkeiten von Nagetieren, indem sie sie springen lassen, um Leckereien einzusammeln. Ihr Ziel ist es, die Entscheidungsfindung des Eichhörnchens zu modellieren und dieses Modell in die künstliche Intelligenz eines Roboters zu implementieren. Die Maschine wäre dann in der Lage, sehr schnell die Machbarkeit eines Weges zu beurteilen, um ein Hindernis zu überwinden oder einen Sprung zu machen. Wie das Eichhörnchen sollte der Roboter unter Berücksichtigung seiner physikalischen Grenzen und Zwänge eine Strategie finden, um zu entscheiden, ob er ein Hindernis frontal überfährt oder versucht, es zu umgehen.

In Zukunft werden Roboter sicherlich nicht wie springende Eichhörnchen auf der Suche nach Nüssen aussehen, aber ihre KI-Entscheidungsfindung könnte der von Nagetieren ähneln.

Urhebender Autor: Louis Neveu