Medizin

Mikrobe, Virus, Bakterium: Was ist der Unterschied?

Hinter den Krankheiten, die wir uns einfangen, stecken immer die gleichen Schuldigen: Mikroben. Aber nicht alle von ihnen sind unbedingt gefährlich. Was sind Keime wirklich? Was bedeutet der Begriff? Und was ist der Unterschied zwischen einem Virus und einem Bakterium?

Der Begriff “Mikrobe” bedeutet „kleines Leben„. Der Begriff wurde 1878 von dem französischen Chirurgen Charles-Emmanuel Sédillot geprägt, um alle Lebewesen zu bezeichnen, die nur unter dem Mikroskop zu sehen sind und die Krankheiten verursachen. Heute weiß man, dass dieser praktische Begriff nicht sehr wissenschaftlich ist. Er vermischt unterschiedliche Mikroorganismen: Bakterien, Viren, Protozoen, einzellige Algen, Pilze und einige mehr. Die ersten beobachteten Bakterien waren stäbchenförmig.

Bakterien sind mikroskopisch kleine Lebewesen, d. h. Mikroben, die aus einer einzigen Zelle bestehen, die von einer Wand umgeben ist und keinen Zellkern haben (sie gehören zu den prokaryotischen Organismen). Sie messen etwa 1 µm (ein Bakterium ist also 50 Mal dünner als ein Haar) und sind in der Regel kugel- oder stäbchenförmig. Bakterien waren die ersten Lebensformen, die vor mehr als drei Milliarden Jahren auf der Erde auftauchten, und sie besiedeln noch immer die gesamte irdische Umwelt.

Viele von ihnen sind nicht schädlich, einige sind sogar nützlich für den Menschen (sie helfen zum Beispiel bei der Verdauung). Andere Bakterien verursachen hingegen schwere Krankheiten wie die Pest, Cholera, Tuberkulose oder, weniger schlimm, Angina pectoris (schmerzende koronare Herzkrankheit). Antibiotika können verhindern, dass sich Bakterien vermehren.

Viren, parasitäre genetische Elemente

definition von mikrobe virus bakterium 300x169 - Mikrobe, Virus, Bakterium: Was ist der Unterschied?Ein Virus (lateinisch „Gift“) ist ein auf das Wesentliche reduzierter Infektionserreger: eine Proteinkapsel (das so genannte Kapsid), die einen Strang des genetischen Materials schützt. Um sich zu vermehren, muss das Virus, das etwa zwanzigmal kleiner als ein Bakterium ist, in die Wirtszelle eindringen und deren Replikationsfunktionen (Funktionen zur Vermehrung) parasitär übernehmen. Viren sind die Ursache von Krankheiten: Polio, Grippe, Tollwut, AIDS, Pocken und einige mehr. Antibiotika haben keine Wirkung auf Viren.

Urhebender Autor: Par Antoine Besse

Wie erklärt sich eigentlich das Gefühl des Déjà-vu?

Wie erklärt sich das Gefühl des Déjà-vu?

Mehr erfahren
Nutzt Aspirin zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Nutzt Aspirin zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen?

Mehr erfahren