Medizin

Aspirin, Paracetamol oder Ibuprofen: Wie soll man sich entscheiden?

Aspirin, Paracetamol und Ibuprofen sind die drei am häufigsten verwendeten frei verkäuflichen Schmerzmittel gegen Schmerzen, Fieber und Kopfschmerzen. Welche ist die effektivste? Bei welcher Art von Schmerzen sollten sie eingenommen werden? Können sie kombiniert werden?

aspirin paracetamol oder ibuprofen 300x169 - Aspirin, Paracetamol oder Ibuprofen: Wie soll man sich entscheiden?Kopfschmerzen, Fieber, Erkältung, Grippe, Zahnschmerzen, Wehwehchen… Analgetika gehören zu den am häufigsten verkauften Medikamenten zur Selbstmedikation. Sie sind jedoch nicht ganz harmlos und einige sind sogar regelrecht gefährlich, wenn sie im Übermaß eingenommen oder missbraucht werden. Unabhängig davon, für welches Medikament Sie sich entscheiden, gilt die erste Regel, dass die Behandlung nicht länger als drei bis fünf Tage dauern sollte. Wenn die Schmerzen anhalten, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Wahl: Paracetamol

Paracetamol (Doliprane, Dafalgan, Efferalgan usw.) bietet das beste Nutzen-Risiko-Verhältnis bei häufigen Schmerzen (Kopfschmerzen, Fieber, Zahnschmerzen usw.) und bei der richtigen Dosierung. Diese sollte weniger als 3 g pro Tag betragen, d. h. drei 1000-mg-Tabletten im Abstand von vier bis sechs Stunden. Allerdings ist der Wirkstoff giftig für die Leber; in hohen Dosen (über 10 g/Tag) ist Paracetamol sogar potenziell tödlich. Außerdem wird von der Verbindung mit Alkohol dringend abgeraten.

Wahl: Ibuprofen

Ibuprofen (Antaréne, Advil, Nurofen, Spedifen…) ist besonders interessant bei rheumatischen Schmerzen (Arthrose, Sehnenscheidenentzündung, Hexenschuss, Ischias), da es eine entzündungshemmende Wirkung hat. Diese ist bei Paracetamol nicht gegeben. Andererseits wird es bei Zahnschmerzen nicht empfohlen, weil es eine mögliche Infektion verschleiern kann.

Die Tagesdosis sollte 800 mg nicht überschreiten und die Tabletten im Abstand von sechs Stunden eingenommen werden. Ibuprofen hat jedoch Nebenwirkungen, darunter Darmprobleme (Übelkeit, Sodbrennen und sogar Geschwüre), und wird nicht für Patienten mit Nierenversagen oder ältere Menschen empfohlen.

Wahl: Aspirin

Aspirin (Aspegic, Aspro…), das häufig zur Behandlung von Fieber oder Schmerzen eingesetzt wird, sollte nach Ansicht von 60 Millionen Verbrauchern nicht für diese Indikationen verwendet werden. Dieses Arzneimittel birgt selbst bei reduzierter Dosierung aufgrund seiner gerinnungshemmenden Wirkung ein erhebliches Blutungsrisiko. Aus demselben Grund sollte es nicht während der Menstruation eingenommen werden. Bei einem Besuch im Krankenhaus oder anstehenden Operationen ist es deshalb sehr wichtig anzugeben, ob Aspirin genommen wurde, um Komplikationen zu verhindern.

Aspirin wird auch nicht bei Erkältungen oder Virusinfektionen empfohlen. Andererseits ist es in niedrigen Dosen für die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen interessant.

Kann Aspirin mit Ibuprofen oder Paracetamol kombiniert werden?

Da Aspirin und Ibuprofen beide zur Klasse der nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAIDs) gehören, sollten sie nicht zusammen eingenommen werden, um eine Überdosierung zu vermeiden. Allerdings können Ibuprofen und Paracetamol bei akuten Schmerzen kombiniert werden (abwechselnd alle drei bis vier Stunden), was ihre gegenseitige Wirksamkeit erhöht und somit die Gesamtdosis reduziert. Allerdings müssen die jeweiligen Höchstwerte eingehalten werden.

Urhebender Autor: Céline Deluzarche

Erkältungen: Tipps zur Vorbeugung

Tipps um eine Erkältung vorzubeugen

Mehr erfahren
Trockener Husten, feuchter Husten, wie kann man sie unterscheiden?

Wie unterscheiden sich trockener Husten und feuchter Husten?

Mehr erfahren