Heimwerken

Was ist die Trennwand eigentlich? Eine Definition

was trennwand 300x300 - Was ist die Trennwand eigentlich? Eine DefinitionVerteilertrennwände unterteilen den Wohnraum. Zusätzlich zu ihrer Layout-Funktion können sie auch einen speziellen Bedarf an Wärme- und/oder Schalldämmung erfüllen. Die Verteilertrennwände grenzen also die Räume ab und definieren die Verkehrsachsen der Wohnung. Diese Wände sind im Durchschnitt 5 bis 10 cm dick und spielen keine strukturelle Rolle, außer wenn sie mit einer Trennwand zusammenfallen. Sie sind dann etwa 15 cm dick. Ihr Aufbau kann sowohl im Nass- oder Trockenbetrieb stattfinden.

Die verteilende Partition in der Nassmontage

Unter Nassbauweise verstehen wir eine Mauerwerkserhöhung: Gipsziegel, Glasbausteine, Porenbeton oder Gipsplatten, Zementblock, usw. Je nach verwendetem Material wird es mit traditionellem Mörtel, Putz oder „Leim“ verlegt. Die Elemente werden einzeln verlegt und mit versetzten Stößen Reihe für Reihe montiert. Die Arbeit ist lang und oft chaotisch. Die thermische und/oder akustische Behandlung des Raums erfordert eine zusätzliche Isolierung.

Der Trockenbau, ganz einfach

Trockenbau besteht aus mechanisch zusammengesetzten Elementen und ist leichter zu händeln. Die Montage von Gipskartonplatten auf einem Metallrahmen ermöglicht die Integration der Dämmung, ohne dass eine zusätzliche Dicke entsteht. Die Bolzen haben auch Löcher für die Durchführung von elektrischen Leitungen. Wenn ein Holzrahmen gewählt wird, müssen die Latten auf den erforderlichen Durchmesser vorgebohrt werden. Die Trockenbauwand kann auch aus Hohlblocksteinen bestehen, die an das Gerüst geheftet werden, oder aus alveolengängigen Platten, die beidseitig mit Melaminagglomeraten, MDF, Gipskartonplatten usw. verkleidet sind.

Urhebender Autor: Michel Berkowicz

Cyanoacrylat als Sekundenkleber? Eine Definition

Cyanoacrylat als Sekundenkleber? Eine Definition

Mehr erfahren
Was sind Laubsägearbeiten? Eine Definition

Was sind Laubsägearbeiten? Eine Definition

Mehr erfahren