Heimwerken

Cyanoacrylat als Sekundenkleber? Eine Definition

sekundenkleber 300x300 - Cyanoacrylat als Sekundenkleber? Eine DefinitionCyanacrylat ist ein Monomer mit enormer Klebkraft. Es ist der generische Name für eine Familie von Klebstoffen, die in weniger als einer Minute aushärten. Vor allem in der Aquaristik, im Hobbybereich und im Modellbau sind diese sogenannten „Sekundenkleber“ sehr beliebt.

Cyanacrylat wurde 1942 durch einen Zufall von dem amerikanischen Chemiker Harry W. Coover entdeckt. Er arbeitete an der Entwicklung eines Kunststoffs, der Spinnenseide bei der Herstellung von Zielfernrohren der US-Armee ersetzen könnte. Obwohl die Operation fehlschlug, konnte der Forscher sehen, dass dieses neue Bauteil an allem klebte.

Er patentierte es sofort unter dem Namen Cyanacrylat. Im Jahr 1958 verstand die Firma Kodak (bei der H. Coover angestellt war) das Interesse an der Vermarktung des Produkts. So wurde der Universalkleber „Eastman 910“ geboren. In den 1960er Jahren verkaufte Kodak das Patent an die Firma Loctite, die daraufhin eine eigene Produktion entwickelte: zunächst unter dem Namen „SuperBond“, später „Super Glue“. Heute gibt es viele Marken von Cyanacrylat-Klebstoffen mit unterschiedlichen Viskositäten, die sich an die Beschaffenheit der zu verklebenden Materialien anpassen: Holz, Keramik, Metall, Kunststoff, Glas usw.

Methyl oder Ethyl: zwei gebräuchliche Formeln

Methylcyanacrylat ist neben Ethylcyanacrylat der am häufigsten verwendete Einkomponentenklebstoff. In seiner flüssigen Form hat Methylcyanacrylat ein Molekulargewicht von 111,1 g und Ethylcyanacrylat 125 g.

Diese Acrylate polymerisieren schnell in Gegenwart einer anionischen Base (Alkohol, Amin, Hydroxid, etc.), die als Initiator wirkt. Es kommt zu einer Kettenreaktion, bei der sich jeder Schritt mit dem nächsten vermischt und lange, starke Verbindungen bildet. Dies erklärt die starke Haftkraft und das schnelle Abbinden der Kleber. Es dauert jedoch ein paar Stunden, bis die Verbindung ihre maximale Stärke erreicht. Da Cyanacrylat wasserbeständig ist, muss ein organisches Lösungsmittel wie Aceton verwendet werden, um es nach der Polymerisation aufzuweichen. Daher die Vorsichtsmaßnahmen, die bei der Montage zu beachten sind.

Urhebender Autor: Michel Berkowicz

Es gibt eine neue Spachtelmasse für Feuchträume

Es gibt eine neue Spachtelmasse für Feuchträume

Mehr erfahren
Was ist die Trennwand eigentlich? Eine Definition

Was ist die Trennwand eigentlich? Eine Definition

Mehr erfahren