Dübel: Welcher Typ, für welche Belastung und welchen Träger?

dubel 300x300 - Dübel: Welcher Typ, für welche Belastung und welchen Träger?Befestigungsdübel sind für die Befestigung eines Elements an Wand, Decke und Boden unerlässlich. Sie gewährleisten einen festen Halt des Teils, das eingehakt oder fixiert ist, und gewährleisten so eine Reiß- und Scherfestigkeit. Wählen Sie den Ankertyp entsprechend der Unterstützung und dem Gewicht des zu befestigenden Objekts.

Wählen Sie den Dübel entsprechend dem Träger, an dem er befestigt werden soll. Das Aufhängen eines Objekts in einem hohlen Material, wie z. B. Hohlziegel, Gipskartonplatten, hohle Schlackensteine oder Trockenbauwände, erfordert eine Verankerung hinter einer Unterseite, keine Tiefenbefestigung. Hierfür bieten Metallspreizdübel eine solide Verankerung. Verformbare oder formschlüssige Dübel, bestehend aus mehreren Nylonflügeln, garantieren ebenfalls eine starke Befestigung. Das gleiche gilt für selbstbohrende Dübel.

Speziell für Gipskartonplatten sind die Gewindeschrauben ebenfalls selbstbohrend und bieten eine starre Befestigung. Darüber hinaus gibt es Molly-Dübel, die speziell für Gipskartonplatten entwickelt wurden, und Knebelmodelle, die hauptsächlich für Deckenbefestigungen verwendet werden. Bei der Befestigung eines Raumes in massivem Material (Beton, Vollziegel, Schlackenstein oder Naturstein) verwenden Sie einen Bolzen, ein Spreiz- und einen Ankerdübel. Darüber hinaus sind Nagel-, Schraub-, Verriegelungs- und Knebel-Dübel für spröde Materialien (Porenbeton, Gipsplatten oder Kunststein) geeignet.

Wählen Sie den Dübel entsprechend der Belastung

Die Auswahl eines Befestigungsdübels richtet sich nach der Belastung des zu tragenden Elements und dem Gewicht der darauf zu platzierenden Gegenstände. Mehrfarbige Kunststoffdübel werden in der Regel zur Befestigung sehr leichter Lasten, auch unter 20 kg, in gesunden Materialien verwendet. Nylondübel hingegen sind sehr dicht und flexibel genug, um sich an alle Arten von Materialien, klimatischen Schwankungen, Laständerungen und Vibrationen anzupassen. Sie können leichten und mittleren Belastungen in dichten, spröden oder zelligen Materialien standhalten. Was die Metalldübel betrifft, so sind sie für schwere Lasten ausgelegt und sorgen für eine sichere und effiziente Befestigung in Beton, Ziegel und Fels.

Es ist zu beachten, dass die auf dem Markt erhältlichen Modelle unterschiedliche Lasten unterstützen:

  • weniger als 5 kg: Knebelanker in Placoplatre befestigt;
  • weniger als 20 kg: Einschraubdübel, Gewindedübel, Schlagdübel;
  • zwischen 20 und 50 kg: Molly-Dübel, verformbarer Dübel;
  • mehr als 50 kg: chemische Abdichtung, Spreizdübel, Bolzen oder Stehbolzen.

Auswählen der richtigen Dübelgröße

Das Gewicht des zu befestigenden Elements bestimmt den Durchmesser des Befestigungsdübels. Ein 3- bis 5mm Dübel ist für eine Last von weniger als 20kg geeignet. Ein 6- bis 8-mm-Modell ist für ein Gewicht von 20 bis 50kg geeignet. Ein Dübel von ca. 10mm ist für eine Belastung von mehr als 50 kg geeignet. Diese Größe hängt u. a. von der Dicke des Trägermaterials ab.

Quellen: