Was ist ein Anhydritestrich? Definition

was anhydritestrich 1 - Was ist ein Anhydritestrich? DefinitionDer Anhydritestrich besteht aus einem selbstnivellierenden Fließmörtel auf Basis von natürlichem Calciumsulfat. Er kann sowohl bei der Renovierung als auch beim Neubau eingesetzt werden, er ermöglicht eine perfekte Ebenheit des Bodens und ist mit einer hydraulischen oder elektrischen Fußbodenheizung kompatibel.

Industriell in einem Betonwerk aufbereitet, wird der Anhydritmörtel per Fahrmischer zum Einbetonieren geliefert. Es wird mechanisch (mit einer Pumpe) in einer Dicke von 3 bis 6 cm aufgetragen. Es ist aber möglich, Höhenunterschiede von 7 oder 8 cm punktuell auszugleichen. Der Prozess gewährleistet eine schnelle Implementierung. Es muss jedoch eine bestimmte Menge an Mischgut bestellt werden, damit sich die Lieferkosten rentieren. Verlegepreis: zwischen 20 und 25 €/m², bei einer Mindestfläche von 100m²

Minimale Schrumpfung, aber langsame Trocknung

minimale schrumpfung 300x300 - Was ist ein Anhydritestrich? DefinitionEin flüssiger Zementmörtel Estrich trocknet schnell, schwindet aber stark. Um eine Rissbildung bei verklebten Bodenbelägen zu vermeiden, ist es notwendig, gespaltene Fugen einzubauen (Norm NF EN 13813). Der Anhydritestrich gibt sein Wasser sehr langsam ab, was das Schwinden deutlich reduziert. Die Trocknungszeit beträgt im Durchschnitt eine Woche pro Zentimeter Dicke, bis zu 4 cm. Darüber hinaus dauert es etwa zwei Wochen. Die Umgebungstemperatur und die Belüftung des Raumes beeinflussen die endgültige Trocknung.

Ab einem bestimmten Punkt wird der Anhydritestrich an der Oberfläche trocken und behält einen Feuchtigkeitsgehalt, der höher ist als der in der technischen Stellungnahme (TA) des Mörtels erlaubte Wert. In der Regel kann die Verlegung des Belags je nach Material (Fliesen, Parkett, Vinyl usw.) nicht über 1 bis 0,5% Restfeuchte erfolgen.