Erde

Die schönsten kulturellen Highlights am Lago Maggiore – Bildungsurlaub

Reisen zum Lago Maggiore führen zu einer Urlaubsregion mit vielen Gesichtern. Ausflugsziele wie die Isola Bella oder das Centovalli lassen die Herzen von Naturkennern höherschlagen. Doch auch die Kulturlandschaft des Lago Maggiore überrascht mit ihren Facetten. Deshalb sollten sich Kulturenthusiasten die nachfolgenden Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen.

Museenlandschaft in Verbania-Pallanza und Gignese

highlights am lago maggiore 300x169 - Die schönsten kulturellen Highlights am Lago Maggiore - BildungsurlaubEine der Top Sehenswürdigkeiten am Lago Maggiore ist das Landschaftsmuseum, das in einem Palast aus dem 17. Jahrhundert nicht weit von der Strandpromenade entfernt ist. Die Ausstellung überrascht mit einem beeindruckenden Mix aus Skulpturen, Malereien und Fresken, die aus insgesamt sechs Jahrhunderten stammen. Exponate aus dem Altertum zeugen davon, dass die heutige Urlaubsregion schon zu römischen Zeiten besiedelt gewesen ist. Ein weiteres Highlight sind Kunstwerke mehrerer Künstler aus dem 19. und 20. Jahrhundert, die in der Lombardei oder im Piemont lebten. Nicht weit von Verbania-Pallanza ist Gignese entfernt. Hier befindet sich das vermutlich einzige Museum der Welt, in dessen Fokus Regen- und Sonnenschirme stehen. Das Schirmmuseum vermittelt nahe Einblicke in die Tradition und Entwicklung der Produktion von Schirmen. Besonderheiten wie eine rekonstruierte Schirmwerkstatt oder eine urige Hausküche mit alten Küchengeräten ziehen die Blicke auf sich.

Die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso in Locarno

Alten Überlieferungen zufolge ist die Lage des kleinen Klosters auf dem Sacre Monte bei Locarno nicht rein zufällig gewählt. Schenkt man Erzählungen Glauben, hatte ein Mönch aus dem Orden der Franziskaner im Jahr 1480 vor Ort im Tessin eine Marienerscheinung, nach welcher der Bruder fünf Jahre später zwei kleine Kapellen auf dem Berg erbauen ließ. Dadurch entstand in der Region der Wallfahrtsort, mit dem der Mönch auch Gleichgesinnte anlocken wollte – in der Hoffnung, dass diese ebenfalls die heilige Maria erblicken. Seitdem wurde zwar nicht mehr über solche Erscheinungen auf dem Sacre Monte berichtet. Dennoch ist die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso ein beliebtes kulturelles Highlight der Region. Das Gotteshaus wurde zwar mittlerweile renoviert. Trotzdem ist es gelungen, den ursprünglichen Zauber der Kirche zu bewahren.

Die Fabbrica Tabacchi in Brissago

Auge in Auge zum Lago Maggiore und der Kirche Madonna di Ponte zieht die Fabbrica Tabacchi in Brissago die Blicke ihrer Besucher magisch an. Als die Fabrik in den 1840er Jahren ins Leben gerufen wurde, galt deren Errichtung als historischer Meilenstein für die Zigarrenindustrie im Raum Tessin. Im Laufe der Zeit waren zu Hochzeiten bis zu 2.000 Angestellte in der Fabrik tätig. Von Anfang an stand die Fabrik für Zigarren in Top-Qualität, die heute noch immer nach dem Originalrezept gefertigt werden. Insbesondere während des 19. Jahrhunderts arbeiteten Mitarbeiter vor Ort zum Hungerlohn in der Fabrik – bis zu elf Stunden pro Tag. Heute wird die einstige Fabrikhalle für das Centro Dannemann genutzt. Die Eventlocation verzaubert noch immer mit dem einzigartigen Charme der einstigen Zigarrenmanufaktur und steht für Outdoor- oder Indoor-Events zur Verfügung.

Das Kloster Santa Caterina del Sasso

Das Kloster Santa Caterina del Sasso beeindruckt mit seiner spektakulären Lage. Auf der Höhe von Leggiuno ragt der Komplex in imposanter Lage eindrucksvoll an einem senkrecht ragenden Felsen empor. Einer alten Legende zufolge ist die Errichtung des Klosters an diesem Ort jedoch kein Zufall. Bis heute erzählen Einheimische, dass ein wohlhabender Tuchhändler namens Alberto Besozzi in der Region einst Schiffbruch erlitt. In seiner Verzweiflung versprach der Händler, für den Fall einer Rettung sein Vermögen dem Heiligen Nikolaus als Patron aller Schiffbrüchigen zu übergeben. Dieses Versprechen erweiterte der Tuchhändler, indem er schwor, nach einer möglichen Rettung sein Dasein als Einsiedler zu tristen. Deshalb wurde nach dessen Tod an diesem Ort das Dominikanerkloster erbaut. Die ältesten historischen Zeugnisse lassen darauf schließen, dass das Kloster Anfang des 14. Jahrhunderts errichtet wurde. Besonderer Glanzpunkt sind in den Innenräumen angebrachte Fresken von männlichen und weiblichen Heiligen. Hinter einem weiteren Gang befindet sich die Kirche der Santa Caterina, auf deren Altbarbild sich alle wichtigen Hauptpersonen befinden.

Die Castelli di Cannero

Unter den schönsten kulturellen Highlights des Lago Maggiore sind die Castelli di Cannero ein krönender Abschluss. Ihr Anblick fasziniert. Schließlich scheint es, als würden die einst prachtvollen Schlösser auf dem Lago Maggiore schwimmen. Das ist natürlich nicht der Fall. Doch durch diesen einzigartigen Anblick sind die Castelli fest mit dem Lago Maggiore verbunden. Auf zwei kleinen Inseln gelegen, sind die Castelli ein wichtiger Teil der Historie der Region. Um die 1200 bis 1300 erbauten Schlösser rankt sich eine besondere Geschichte. Einer Erzählung zufolge lebten in diesen Schlössern einst fünf Brüder der Familie Mazzardi aus Ronco, die ihre Mitmenschen tyrannisierten. Die Mazzarditi bauten dadurch ihre Vormachtstellung aus. Doch ihre Widersacher konnten die Brüder besiegen. Es heißt, dass den Brüdern ein Stein um ihren Hals gelegt wurde und sie jämmerlich ertranken. Bis heute berichten Menschen davon, dass an besonders nebligen Tagen ein Geisterschiff der Gebrüder auftaucht.

Urhebender Autor: Redaktion Futura

Teile diesen Beitrag:
Urlaub macht glücklich - wissenschaftlich bewiesen!

Urlaub macht glücklich – wissenschaftlich bewiesen!

Mehr erfahren