Fauna

Hirschkuh, Hirsch, Reh, Kitz, Damwild: Was sind die Unterschiede?

Rehe, Hirsche, Kitze und Damwild sind allesamt Hirsche. Sie haben eine gerade Anzahl von Zehen und die Männchen tragen ein Geweih. Es gibt jedoch einige Unterschiede, manchmal in der Größe, die sie voneinander unterscheiden. Auf den ersten Blick mögen die Unterschiede zwischen Hirschkuh, Hirsch, Reh, Kitz und Damhirsch gering erscheinen. Dabei sind sie gar nicht so schwer zu erkennen.

Das Reh, der kleinste Hirsch Europas

unterschiede zwischen hirschkuh hirsch reh kitz und damwild 300x300 - Hirschkuh, Hirsch, Reh, Kitz, Damwild: Was sind die Unterschiede?Das Reh aus der Familie der Hirsche ist ein feines und anmutiges Tier. Am Widerrist übersteigt es kaum 70 Zentimeter; es wiegt nicht mehr als 30 bis 35 Kilo. Es hat einen klaren, erektilen Fleck auf seinem Gesäß, der „Spiegel“ genannt wird. Im Winter erscheint dieser weiß und im Sommer eher gelblich. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass der Hirsch keinen Schwanz hat.

Schließlich ist zu beachten, dass das männliche Rehwild auch als „Brokat“ bezeichnet werden kann. Sein Spiegel hat die Form einer Bohne. Das weibliche Reh wird „die Ricke“ genannt. Sie trägt einen herzförmigen Spiegel. Das sehr junge Reh – weniger als 6 Monate alt – wird „das Rehkitz“ genannt.

Der Hirsch, das größte Säugetier Frankreichs

hirsch definition 300x200 - Hirschkuh, Hirsch, Reh, Kitz, Damwild: Was sind die Unterschiede?Der Hirsch ist kaum mit dem Reh zu verwechseln, so viel imposanter ist er: Fast doppelt so hoch am Widerrist wie das Reh, wiegt der Hirsch vor allem fünfmal mehr. Ein altes Exemplar kann sogar 200 Kilo erreichen. Diese Eigenschaften machen ihn zu einem der größten in Frankreich lebenden Säugetiere. Im Gegensatz zum Rehwild hat der Hirsch einen Schwanz.

Die Hirschkuh ist der weibliche Hirsch. Sie ist – wie die Weibchen im Allgemeinen – kleiner als der Hirsch. Sie wiegt in der Regel zwischen 80 und 110 Kilo. Mit diesem Wissen ist es schwer, sie mit einem Reh oder einem Kitz zu verwechseln, die beide viel kleiner sind.

Das Junge wird „Hirschkalb“ genannt.

Der Damhirsch und sein geflecktes Fell

Auch der Damhirsch gehört zur Familie der Hirsche. Aufgrund seiner Morphologie kann er zwischen Hirschen und Rehen eingeordnet werden. Er misst bis zu 1 Meter am Widerrist und wiegt bis zu 100 Kilo. Im Sommer kann man ihn an seinem weiß gefleckten Fell erkennen. Den Rest des Jahres erkennt man ihn an seinem recht langen Schwanz, sowie an seiner Penisbürste. Sein Spiegel – oder Kamm – wird durch typische schwarze Linien begrenzt. Das Männchen hat ein Geweih mit einer schützenden Basthaut. Das weibliche Damwild, bekannt als „Damtier“, ist leichter und kleiner. Eine Morphologie, die sie fast wie ein Reh aussehen lassen könnte. Auch hier wird das Jungtier als “Kalb” bezeichnet.

Quellen

Winterschlaf und Winterruhe erkennen

Winterschlaf und Winterruhe: Was ist der Unterschied?

Mehr erfahren
Alles über Schuppentier

Das Schuppentier (Pangolin) – Verbreitung, Arten und Lebensweise

Mehr erfahren