Menschlicher Körper

Warum ist die Haut empfindlich gegenüber Kälte?

Unsere Haut ist nicht nur das größte Organ, sondern auch immer Äußeren Einflüssen ausgesetzt. Dabei schützt sie uns – Tag und Nacht. Bei Kälte reagiert der Körper, indem er den Durchmesser der Blutgefäße in der Haut stark verringert und so den Wärmeverlust einschränkt. Das ist wichtig, um die Körpertemperatur konstant bei circa 37 °C zu halten und uns so vor Unterkühlung zu schützen. Wind kann ein erschwerender Faktor sein, weshalb es wichtig ist, sich im Winter gut zu bedecken.

Dehydrierung sensibilisiert die Haut

haut gegenuber kalte 300x169 - Warum ist die Haut empfindlich gegenüber Kälte?Der Einfluss von Kälte bleibt für die Haut nicht ohne Folgen. Die einzelnen Zellen der Haut arbeiten durch die Verengung der Gefäße im Zeitlupentempo und dehydrieren, da die Produktion von Talg stark abnimmt, der die Haut normalerweise schützt. Auch die verschiedenen Enzyme arbeiten auf Sparflamme und bauen weniger abgestorbene Hautzellen ab. Die Folge: Unsere Haut wird anfälliger und empfindlicher, verliert zudem an Elastizität. Bei zunehmender Trockenheit können sogar Risse und Erfrierungen auftreten, die ein unangenehmes und teilweise sogar schmerzhaftes Gefühl hervorrufen.

Urhebender Autor: Redaktion Futura

Warum klappern wir eigentlich bei Kälte mit den Zähnen?

Warum klappern wir bei Kälte mit den Zähnen?

Mehr erfahren