Astronomie

Der größte Komet aller Zeiten ist erwacht

Vor einigen Wochen entdeckten Astronomen einen gigantischen Kometen in den entferntesten Winkeln unseres Sonnensystems, den Kometen Bernardinelli-Bernstein – oder C/2014 UN271, wie er wissenschaftlich heißt. Sie enthüllen nun, dass sie seine Haare beobachten konnten, obwohl er derzeit in einer Entfernung kreuzt, die der des Uranus von der Sonne entspricht.

grosste komet erwacht 300x169 - Der größte Komet aller Zeiten ist erwachtAstronomen fanden C/2014 UN271, indem sie alte Daten des Dark Energy Survey (DES) untersuchten – ein Programm, das darauf abzielt, das Geheimnis der dunklen Materie zu enträtseln. Sie haben es vor etwa einem Monat angekündigt. Aber zu dieser Zeit gab es keine Bestätigung dafür, dass das, was jetzt als der größte Komet aller Zeiten bekannt ist – auch bekannt als Komet Bernardinelli-Bernstein – eine aktive Welt war.

Sehr bald darauf konnten die Astronomen dank des Las Cumbres Observatory (LCO, USA) Global Telescope Network — und insbesondere dank seiner Instrumente auf der Südhalbkugel, die zu den einzigen gehören, die so präzise Bilder des Objekts liefern können — ein Fuzzy-Haar — die Hülle, die sich um einen Kometen bildet, wenn er sich der Sonne nähert — um C/2014 UN271 beobachten. Dies bestätigt seinen Status als aktiver Komet.

Ein dicht verfolgter Komet

Zum Zeitpunkt der Beobachtung war C/2014 UN271 mehr als 2,8 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt. Das ist mehr als das Doppelte der Entfernung zwischen Sonne und Saturn. Und er wird immer außerhalb der Umlaufbahn des Ringplaneten bleiben. Obwohl sein Durchmesser auf mehr als 100 Kilometer geschätzt wird – dreimal so groß wie der des Kometen Hale-Bopp, den die Forscher bisher als größten jemals aufgezeichneten Kometen bezeichneten – wird er also niemals mit bloßem Auge sichtbar sein.

Astronomen des Look-Projekts – das das Verhalten einer großen Anzahl von Kometen und die Entwicklung ihrer Aktivität verfolgt – werden nun die Untersuchung von C/2014 UN271 übernehmen – der in 10 Jahren, im Jahr 2031, der Sonne am nächsten kommen wird. Dabei sollten sie sich noch auf die schnelle Reaktion der LCO-Teleskope verlassen können. Mit ihren robotischen Instrumenten und fortschrittlicher Software sind sie in der Lage, ein Ereignis innerhalb von 15 Minuten nach einem Alarm von einem Überwachungsprogramm wie der Zwicky Transient Facility abzubilden – einer astronomischen Großfeld-Himmelsdurchmusterung.

Urhebender Autor: Nathalie Mayer

Die Globale Erwärmung kühlt unsere obere Atmosphäre immer schneller ab

Globale Erwärmung kühlt obere Atmosphäre ab

Mehr erfahren
Warum heißt unsere Galaxie Milchstraße und wie hat sie den Namen bekommen?

Warum heißt unsere Galaxie Milchstraße?

Mehr erfahren