Gesundheit

Kaffee gegen Haarausfall?

Männer und Frauen sind etwa gleich stark von Haarausfall betroffen. Während bei Männern der Haarausfall gesellschaftlich anerkannt ist und teilweise sogar als markant und attraktiv gilt, ist er für Frauen mit einem enormen Leidensdruck verbunden. Denn lange und gesunde Haare gelten auch heute noch als Symbol der Weiblichkeit. Wenn man das Internet befragt, findet man viele Hausmittel gegen Haarausfall. Eines davon, Kaffee. Doch ist Kaffee wirklich ein probates Mittel gegen den Haarverlust?

Gründe für Haarausfall

kaffee gegen haarausfall 300x169 - Kaffee gegen Haarausfall?Wir besitzen etwa 100.000 Kopfhaare. Jedes Haar durchläuft verschiedene Phasen: eine Wachstums-, eine Übergangs- und eine Ruhephase, bevor es letztendlich ausfällt. Insofern ist Haarausfall ganz normal. Von nicht natürlichem Haarausfall spricht man, wenn Sie mehr als 100 Haare pro Tag verlieren, an einer Stelle besonders viele Haare verlieren oder wenn es eine starke Differenz zwischen neuen und ausgefallenen Haaren gibt. Haarausfall hat viele Gründe. Die häufigste Ursache ist der anlagebedingte Haarausfall. Etwa 95 Prozent aller Fälle ist darauf zurückzuführen. Haben Ihre Eltern dünnes Haar, kahle Stellen oder Geheimratsecken? Dann könnte sich dies auch bei Ihnen zeigen. Doch auch Stress, Mineralstoffmangel, ein ein starker Eiweißmangel oder diverse Medikamente wie Schilddrüsenhormone können zu ungewollten Haarverlust führen.

Kaffee gegen Haarausfall

Ein Leben ohne Kaffee ist möglich, aber in vielen Haushalten gehört der Kaffee als Muntermacher fest in den Alltag. Doch auch äußerlich angewendet, kann der Kaffee wahre Wunder verbringen. Viele Shampoos wie das Rausch Coffein-Shampoo enthalten Kaffeezusätze und wirken so natürlich gegen Haarausfall. Sie können aber auch auf Ihren eigenen Kaffee setzen. Das Kaffeepulver enthält viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Und selbst im frisch gebrühten Kaffee finden sich noch 90 Prozent der Stoffe aus der Kaffeebohne.

Das in Kaffee enthaltene Kalzium und Magnesium ist für gesundes Haarwachstum unerlässlich. Beide Mineralstoffe gehen auch durch das Rösten nicht verloren, so dass Sie für die äußerliche Anwendung sowohl Kaffeepulver als auch abgekühlten Kaffee benutzen können. Das Koffein im Kaffee wirkt dem Haarausfall entgegen. Denn Koffein stimuliert die Haarwurzeln, durchblutet die Kopfhaut und regt zum Haarwachstum an.

Tipps für die Anwendung

Wenn Sie folgende Tipps gegen Haarausfall beherzigen, können Sie dem Kampf gegen den Haarverlust effektiv entgegentreten. Fangen Sie mit der Kaffee-Behandlung nicht erst an, wenn der Haarverlust schon eindeutig sichtbar ist. Schon bei den ersten Anzeichen sollten Sie mit der Koffein-Kur beginnen. Bringen Sie das Koffein direkt an die Haarwurzel, massieren Sie dazu den Kaffee in die Kopfhaut ein. Es ist außerdem wichtig, dass Sie Ihre Kaffeekur regelmäßig anwenden. Eine einmalige Anwendung reicht nicht aus. Eine Kaffee-Haarkur sollte mindestens einmal im Monat verwendet werden. Noch besser ist es, 2-3x die Woche ein Koffeinshampoo zu verwenden. Erwarten Sie keine Wunder. Bei der Behandlung von Haarausfall mit Kaffee ist Geduld gefragt. Optimieren Sie Ihre Ernährung. Wenn Ihr Haarausfall durch einen Kalzium- oder Magnesiummangel ausgelöst wurde, können Sie durch eine ausgewogene Ernährung gegensteuern.

Fazit:

Wir verlieren täglich zwischen 70 und 100 Haare pro Tag. Krankhaft wird der Haarausfall erst, wenn wir mehr als hundert Haare pro Tag verlieren oder Haare nicht mehr nachwachsen. Gemahlener oder frisch aufgebrühter Kaffee wirkt also tatsächlich gegen Haarverlust. Kaffee enthält wichtige Mineralien, die das Haarwachstum unterstützen und das enthaltene Koffein regt die Haarwurzel an und durchblutet die Kopfhaut.

Risikobereitschaft – Woher kommt sie?

Risikobereitschaft – Woher kommt sie?

Mehr erfahren
Bedeutung von Terpenen in Hanfprodukten

Bedeutung von Terpenen in Hanfprodukten

Mehr erfahren