Smartphone

Festnetz oder Smartphone – der Vergleich

Seitdem Smartphones das erste Mal das Licht der Welt erblickt haben, ist ihr Siegeszug nicht mehr aufzuhalten. Die Zahl der Besitzer eines Smartphones steigt von Jahr zu Jahr und immer mehr Funktionen werden über das Smartphone genutzt. Das gilt auch für das Telefonieren. Während früher das Festnetztelefon das meistverwendete Kommunikationsmittel war, ist das mobile Telefonieren nun auf dem ersten Platz gelandet, sodass es hier mittlerweile mehr Gesprächsminuten als bei der Festnetztelefonie gibt. Der Trend ist also deutlich.

Trotzdem haben noch immer mehr als 80 Prozent der Deutschen einen Festnetzanschluss. Das hängt vor allem mit der Leistung, der Internetnutzung und bei manchen Personen mit der Angst vor gesundheitlichen Folgen zusammen.

Der Siegeszug des Smartphones

festnetz oder smartphone der vergleich 300x169 - Festnetz oder Smartphone – der VergleichSmartphones sind heutzutage Alleskönner. Man kann mit ihnen nicht nur telefonieren und Nachrichten versenden, sondern auch in das Internet gehen, Spiele auf ihnen spielen, sich den Weg zeigen lassen und einen Taschenrechner nutzen. Und selbst das ist nur ein kleiner Ausschnitt von dem, was Smartphones heute alles an Funktionen anbieten.

In Bezug auf das Telefonieren hat das Smartphone gegenüber dem Festnetztelefon vor allem einen Vorteil. Man hat das Smartphone nämlich immer dabei. Es ist immer griffbereit und vor allem nicht ortsgebunden, sodass man auch unterwegs Anrufe tätigen oder entgegennehmen kann.

Das Festnetztelefon

Ein Festnetztelefon benötigt einen festen Platz. Während es in einem Büro noch für eine gewisse seriöse Ausstrahlung sorgt, passt in einem modern eingerichteten Haus mittlerweile nicht mehr zur Einrichtung, weshalb es dort meist in eine Ecke verbannt wird. Der Hauptgrund, warum viele Haushalte dennoch ein Festnetztelefon besitzen, ist das Internet. Denn dieses ist beim Breitband-Internet deutlich günstiger und schneller als das mobile Internet des Smartphones. Bei Letzteren zahlt man für ein vergleichsweise geringes Datenvolumen hohe Preise und muss, falls man es überschreitet, mit zusätzlichen Gebühren rechnen.

Davon abgesehen hat das Festnetztelefon allerdings auch andere Vorteile, denn die Verbindung ist deutlich stabiler. Die Zeiten, in denen die Gespräche über Kupferleitungen laufen, sind dabei längst vorbei. Stattdessen hat sich mittlerweile alles in das Internet verlagert und läuft über die Protokolle SIP und VoIP. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass ein Anruf über das Festnetztelefon schwer zu überhören ist. Während ein Smartphone gerne stumm oder komplett ausgeschaltet wird, ist ein Anruf über das Telefon immer deutlich zu hören. Wichtige Telefonate werden so seltener verpasst.

Angst vor Strahlenbelastung

Vor allem bei den älteren Generationen existiert noch immer die Sorge vor der Strahlenbelastung bei der Nutzung von Mobiltelefonen, weshalb sie das Festnetztelefon bevorzugen. Das Bundesamt für Strahlenschutz gibt allerdings an, dass es nach aktuellem Wissensstand keine Hinweise auf eine Gefahr für die Gesundheit in Verbindung mit der Nutzung von Smartphones gibt. Unsicherheiten existieren aber noch immer, weshalb bei intensiver Nutzung das Festnetztelefon bevorzugt werden sollte.

Fazit

Smartphones werden sich weiterhin verbreiten und das Festnetztelefon Schritt für Schritt ablösen. Gerade in Büros hat das Festnetztelefon aber noch immer Vorteile, da die Verbindung stabiler ist und das Klingeln besser wahrgenommen wird. So werden wichtige berufliche Telefonate nie überhört. Da das Festnetztelefon ohnehin Teil von beinahe jedem Internetvertrag ist, spricht folglich nichts gegen die Verwendung.

Teile diesen Beitrag:
Wie deaktiviert man eigentlich den Google Sprachassistenten am Smartphone?

Wie deaktiviert man den Google Sprachassistenten am Smartphone?

Mehr erfahren
Samsung ist bis heute der weltweit größte Verkäufer von Smartphones.

Welches Samsung Smartphone war das beste im Jahr 2021?

Mehr erfahren