Büroautomation

Wie repariert man einen USB-Stick mit Windows?

Manchmal kann es vorkommen, dass Dateien, die auf Ihrem USB-Flash-Laufwerk gespeichert sind, nicht mehr zugänglich sind. In diesem Fall können Sie versuchen, die Dateifehler mit dem Windows-Dienstprogramm Diskpart zu reparieren. Wenn dies fehlschlägt, dann ist es an der Zeit, Ihr Gerät in einen funktionierenden Zustand zurückzusetzen. Wir erklären, wie das funktionieren kann.

Sie möchten auf eine Datei zugreifen, die auf Ihrem USB-Laufwerk gespeichert ist, aber sie wird nicht angezeigt? Das ist gar kein Problem, da es in Windows ein Tool gibt, das Dateifehler auf Ihrem Gerät beheben soll. Wenn dies Ihr Problem nicht löst, dann sollten Sie zumindest versuchen, das Flash-Laufwerk wieder zum Laufen zu bringen. Wir führen Sie durch die notwendigen Reparaturschritte.

Beheben von Dateifehlern

repatur von einem usb stick 1 300x169 - Wie repariert man einen USB-Stick mit Windows?Der erste Schritt zur Behebung von Dateifehlern auf Ihrem USB-Stick besteht darin, den Datei-Explorer zu öffnen. Verwenden Sie dazu die Tastenkombination „Windows + X“. Das Menü „Quicklinks“ wird angezeigt, wählen Sie „Datei-Explorer“.

Der Explorer wird gestartet, suchen Sie den Speicherort Ihres USB-Sticks und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Klicken Sie im Kontextmenü auf „Eigenschaften“.

Das Fenster des Reparaturwerkzeugs wird angezeigt. Klicken Sie auf der Registerkarte „Extras“ im Abschnitt „Fehlerprüfung“ auf „Prüfen“.

Windows teilt Ihnen mit, ob ein Fehler erkannt wurde. Wenn ja, klicken Sie auf „Laufwerk scannen und reparieren“.
Warten Sie, bis die Analyse abgeschlossen ist. Am Ende wird ein Bericht angezeigt, der Ihnen die vorgenommenen Änderungen anzeigt, wenn Sie auf „Details“ klicken.

Wenn das Tool die benötigte Datei nicht wiederherstellen kann, dann bedeutet das, dass Ihr USB-Laufwerk beschädigt ist. In diesem Fall müssen Sie eine neue Partition auf Ihrem Gerät erstellen.

Eine Partition auf dem USB-Laufwerk neu erstellen

Diskpart ist ein Dienstprogramm, mit dem Sie die Partitionen auf einem Datenträger ändern können, egal ob es sich um eine Festplatte oder einen USB-Stick handelt. Um es zu starten, verwenden Sie die Tastenkombination „Windows + X“ und wählen Sie „Ausführen“ aus dem Menü „Quick Links“, um die Eingabeaufforderung zu öffnen.
Geben Sie nun „cmd“ in das Textfeld ein, um die Eingabeaufforderung zu starten.

Gehen Sie zum nächsten Schritt, indem Sie auf „OK“ klicken.

Das Fenster der Eingabeaufforderung wird angezeigt. Geben Sie Diskpart ein und drücken Sie „Enter“.

Es erscheint ein zusätzliches Fenster für Diskpart. Zunächst müssen Sie die Liste der von Diskpart erkannten Festplatten anzeigen. Geben Sie dazu „list disk“ ein und drücken Sie „Enter“.

Identifizieren Sie nun Ihr USB-Laufwerk. Verlassen Sie sich dabei auf die Größe Ihrer Festplatten. Im Beispiel ist es die Platte 1.

Wählen Sie dann Ihr USB-Laufwerk aus, indem Sie den Befehl „select disk x“ eingeben, wobei „x“ die Nummer Ihres USB-Laufwerks ist.

Diskpart bestätigt, dass der gewählte Datenträger, d. h. Ihr USB-Stick, nun ausgewählt ist. Fahren Sie an dieser Stelle fort, Ihren USB-Stick mit dem Befehl „clean“ zu reinigen. Alle Dateien auf dem Laufwerk werden gelöscht.

Diskpart meldet Ihnen, dass das USB-Laufwerk bereinigt wurde. Nun ist es an der Zeit, eine primäre Partition zu erstellen. Der Befehl, den Sie dazu eingeben müssen, lautet „create partition primary“.

Diskpart wird Sie benachrichtigen, wenn die Partition erstellt wurde. Nun müssen Sie Ihren USB-Stick formatieren. Im Beispiel formatieren wir es mit dem NTFS-Dateisystem, das sich besonders für USB-Laufwerke eignet, die in einer Windows-Umgebung eingesetzt werden. Wenn Sie vorhaben, es auf anderen Geräten (TV, Multimedia-Box, Spielkonsole) zu verwenden, dann ist es vielleicht sinnvoll, ein alternatives Dateisystem zu wählen (exFAT zuerst, wenn die Hardware kompatibel ist, sonst FAT32).

Der Befehl zum Formatieren lautet in unserem Beispiel „format fs=ntfs quick“. Ersetzen Sie ntfs durch das Dateisystem Ihrer Wahl.

Der Vorgang nimmt etwas Zeit in Anspruch. Diskpart warnt Sie, wenn der Vorgang beendet ist. Jetzt müssen Sie nur noch Ihrem USB-Stick mit dem Befehl „assign“ einen Buchstaben zuweisen.

Ihr USB-Stick sollte nun mit vollständig freiem Speicherplatz erscheinen. Wenn der USB-Stick nach diesen Vorgängen immer noch nicht funktioniert, dann liegt das Problem wahrscheinlich an der Hardware. Mit anderen Worten: Sie müssen die Garantie Ihres USB-Sticks in Anspruch nehmen oder einen neuen kaufen.

Urhebender Autor: Redaktion Futura

Windows 10: Wie kann ich die Partition vergrößern?

Windows 10: Wie kann ich die Partition vergrößern?

Mehr erfahren
Was ist eine Sonderzeichen Tastatur und wie Funktioniert sie

Sonderzeichen Tastatur: Wie schreibe ich Großbuchstaben mit Akzent?

Mehr erfahren