Fauna

Wissenschaftler trainieren Goldfische zum Autofahren

Ist die Fähigkeit, sich in seiner Umgebung zurechtzufinden, von der jeweiligen Spezies abhängig oder ist sie universell? Diese Frage veranlasste ein Forscherteam zu einem zunächst skurril anmutenden Experiment, in dem sie versuchten, Fischen das Fahren eines Fahrzeugs beizubringen.

Es kommt nicht jeden Tag vor, dass man einen Fisch ein Fahrzeug lenken sieht, oder etwa doch? Keine Sorge, die Fische werden nicht unsere Straßen bevölkern und wir haben es hier auch nicht mit verrückten Wissenschaftlern zu tun. Auch wenn die Idee direkt einem schlechten Science-Fiction-Film entsprungen zu sein scheint, meinen es die Forscher der Ben-Gurion-Universität im Negev durchaus ernst.

Ihre Forschung, die in der Zeitschrift Behavioural Brain Research veröffentlicht wurde, versucht eine ganz bestimmte Frage zu beantworten: Sind die Mechanismen, die der Navigation von Tieren zugrunde liegen, von der Art und der Umgebung abhängig oder sind sie universell? Um dies zu erreichen, haben sie beschlossen, die Idee auf die Spitze zu treiben und zu sehen, ob Fische in der Lage sind, an Land zu navigieren.

Das Testen eines Geräts, um ihre Fähigkeit, an Land zu navigieren, zu überprüfen

goldfische autofahren 300x169 - Wissenschaftler trainieren Goldfische zum AutofahrenDas Fahrzeug ist ein einfaches Aquarium, das auf einer motorisierten Plattform steht, die mit einer Kamera und dem Lidar ausgestattet ist. Wenn die Fische zu einer Seite des Aquariums schwammen, bewegte sich das Gerät in diese Richtung. Anschließend konnten die Fische ihre Umgebung frei erkunden und erhielten eine Belohnung, wenn sie ein genau definiertes Ziel erreichten. Sie testeten sechs verschiedene Fische und nach ein paar Tagen hatten die Fische das System verstanden.

Die Fische waren in der Lage, das Ziel schnell zu erreichen, Hindernisse zu umgehen und sogar falsche Ziele zu vermeiden. Den Forschern zufolge zeigt dies, dass es den Fischen gelungen ist, ihre Raumvorstellung und ihre Navigationsfähigkeiten auf eine Umgebung zu übertragen, die sich stark von der unterscheidet, in der sie aufgewachsen sind. Zumindest einige Mechanismen der Navigation wären demnach unabhängig von der Spezies universell.

Urhebender Autor: Edward Back

Hunde können 89 Wörter verstehen! Definition

Hunde können 89 Wörter verstehen!

Mehr erfahren