Mobilität

Wie viel kostet es, eine Elektroauto daheim zu laden?

Abgesehen von seinem leisen Motor und der wichtigen Rolle, die das Elektroauto bei der Verringerung des Kohlendioxidausstoßes spielt, hat es auch den Vorteil, dass es im Betrieb günstiger ist. In der Tat sind die Kosten für eine elektrische Aufladung viel billiger als ein voller Benzintank. Doch wie hoch werden Ihre Ausgaben konkret sein?

elektroauto laden 300x169 - Wie viel kostet es, eine Elektroauto daheim zu laden?Nach den Daten von Statista waren am 1. Juli 2021 in Deutschland 439.000 Pkw mit ausschließlich elektrischem Motor gemeldet. Alleine im Juni wurden 33.420 neue Elektroautos zugelassen. Die Zuwachsrate bei den Neuzulassungen flacht sich etwas ab, liegt aber nach wie vor bei über 300 %. Der Gesamtanteil der Neuzulassungen von Elektroautos liegt bei etwa 12 %.

Der Staat fördert die Anschaffung von Elektroautos mit bis zu 9.000 €. Dennoch sollte die Anschaffung eines Elektroautos nicht auf die leichte Schulter genommen werden, solange zukünftige Kosten nicht berechnet wurden. Aber eines ist sicher: Auf lange Sicht werden Sie ein Gewinner sein.

Wie berechnet man den Preis für eine Aufladung?

Während der Verbrauch eines Autos mit Verbrennungsmotor in Litern pro 100 km angegeben wird, wird er bei einem Elektroauto in kWh/100 km angegeben. Im Durchschnitt verbraucht ein Fahrzeug zwischen 12 und 20 kWh/100km.

Auch die Größe des Akkus ist ein entscheidender Faktor. Die Kapazität variiert von Fahrzeug zu Fahrzeug, liegt aber im Durchschnitt bei 50 kWh.

Da wir über das Aufladen zu Hause sprechen, müssen wir auch die Neben- und Hauptverkehrszeiten berücksichtigen. In Schwachlastzeiten wird die Kilowattstunde mit rund 13 Cent berechnet, in Spitzenlastzeiten dagegen mit rund 15 Cent.

Wie viel wird es Sie kosten?

Heutzutage können Elektroautos so programmiert werden, dass sie in den Schwachlastzeiten automatisch aufgeladen werden. Dabei wird ein Satz von 13 Cent pro Kilowattstunde zugrunde gelegt.

Der Renault Zoe zum Beispiel hat eine Batterie mit 52 kWh. Eine Aufladung von 0 % auf 100 % kostet Sie also 52 x 0,13, also 6,76 Euro. Der Renault Zoe verbraucht durchschnittlich 13,2 kWh/100 km.

Ein Tesla Model 3 hat eine größere Batterie mit 75 kWh. Die Kosten für das Aufladen belaufen sich also auf 9,75 Euro (75 x 0,13). Dieses Modell verbraucht 15 kWh pro 100 Kilometer.

Um das Aufladen des Akkus zu beschleunigen, benötigen Sie eine verstärkte Steckdose, die für 200 bis 400 Euro erhältlich ist. Es ist auch möglich, zu Hause eine Schnellladestation zu installieren. Diese Wallboxen sind jedoch mit einem speziellen Abonnement beim Stromversorger verbunden, um einen größeren Stromfluss zu bieten. Auch hier handelt es sich um eine Investition – zwischen 500 und 1000 Euro -, zu der noch Installationskosten von etwa 500 Euro hinzukommen.

Urhebender Autor: Guillaume Belfiore

Elektroroller mit Straßenzulassung - Diese Modelle taugen

Elektroroller mit Straßenzulassung – Diese Modelle taugen

Mehr erfahren