Medizin

Warum ist bei einer Erkältung die Nase verstopft?

Die meisten Erkältungen gehen mit dem unangenehmen Gefühl einer verstopften Nase einher, die eine normale Atmung verhindert und dazu zwingt, sich ständig die Nase zu putzen. Wodurch wird dieses Symptom verursacht und was kann man dagegen tun?

nase verstopft bei erkaltung 300x169 - Warum ist bei einer Erkältung die Nase verstopft?Die Erkältung wird durch das Vorhandensein eines Virus, meist eines Retrovirus, in den oberen Atemwegen (Nase und Rachen) verursacht. Dies führt zu einer Reihe von Symptomen: Husten, Niesen, Halsschmerzen, Müdigkeit und natürlich eine verstopfte Nase. Die erste Ursache ist die Überproduktion von Schleim, einer Flüssigkeit, die von den Nasenschleimhäuten abgesondert wird, um Staub und Bakterien abzufangen. Normalerweise produzieren wir etwa einen Liter Schleim pro Tag, der von den Flimmerhärchen in den Nasenhöhlen in den Rachenraum befördert wird. Wenn das Virus jedoch an den Schleimhäuten haften bleibt, beschleunigen diese die Schleimproduktion. Die Folge: Ihre Flimmerhärchen sind nicht mehr in der Lage, den Überschuss abzutransportieren, was zu einer laufenden Nase führt.

Ursachen für eine verstopfte Nase

Gleichzeitig erweitern sich die Blutgefäße in der Nase, damit die Immunzellen einströmen können, um das Virus zu bekämpfen. Dieser Zustrom von Blut lässt das Gewebe anschwellen, so dass der Schleim nicht mehr zurückfließen kann. Das unangenehme Gefühl einer verstopften Nase wird dadurch verschlimmert, dass der Schleim, der dickflüssig und oft gelb ist, viele weiße Blutkörperchen enthält. Schließlich kann die Ansammlung von Schleim die Nebenhöhlen verstopfen und eine Sinusitis (Entzündung des Bereichs) verursachen.

Wie behandelt man eine verstopfte Nase?

Entgegen der landläufigen Meinung verschlimmert die Verwendung eines Nasensprays die Situation nur, da es die Feuchtigkeit in der Nase erhöht und die kleinen, empfindlichen Gefäße reizen kann. Erkältungsmedikamente, die ein abschwellendes Mittel auf Pseudoephedrinbasis enthalten, werden ebenfalls nicht empfohlen. Insbesondere nicht für Kinder, da sie Nebenwirkungen haben können.

Es kann eine Inhalation durchgeführt werden, z. B. mit Eukalyptus oder Minze. Das sind Pflanzen, die für ihre abschwellenden Eigenschaften bekannt sind. Außerdem ist es wichtig viel zu trinken, um den Schleim zu verdünnen und seinen Abtransport zu erleichtern.

Urhebender Autor: Céline Deluzarche

Was ist eigentlich Zirrhose ?

Zirrhose – Was ist das? Eine Definition

Mehr erfahren
Psychiater, Psychologe und Psychoanalytiker, was sind eigentlich die Unterschiede?

Psychiater, Psychologe und Psychoanalytiker, was sind die Unterschiede?

Mehr erfahren