Astronomie

So wird ein Teleskop im Weltraum eingesetzt

Nach seinem Start von Französisch-Guayana am 18. Dezember wird das James-Webb-Weltraumteleskop auf einer einmonatigen Reise 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt auf die Reise geschickt. Während dieser Zeit werden das Gerät und seine verschiedenen Instrumente voll entfaltet, bevor sie Anfang 2022 in Betrieb genommen werden.

Nach seinem Start vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana am 18. Dezember wird sich das James-Webb-Weltraumteleskop (JWST) auf eine lange Reise begeben. Das neue Gerät der Nasa und der ESA wird sich auf den Weg zum Lagrange-Punkt L2 machen, der 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt in sonnenabgewandter Richtung liegt. Während der 29-tägigen Reise zu diesem Ziel wird das Teleskop seine verschiedenen Instrumente voll entfalten, wie die Nasa in einem am 12. November veröffentlichten Video demonstriert.

Ein Monat unter Spannung

so wird ein teleskop im weltraum eingesetzt 300x169 - So wird ein Teleskop im Weltraum eingesetztDie vierwöchige Reise wird für die Ingenieure, die für den reibungslosen Betrieb des Teleskops verantwortlich sind, keine leichte Aufgabe sein. Das JWST wird in der Haube einer Ariane-5-Rakete gelagert, von der es 30 Minuten nach dem Start getrennt wird. Einige Dutzend Sekunden später, um T+31 Minuten, werden die Solarpaneele, die die Instrumente des Teleskops mit Strom versorgen, ausgefahren, gefolgt von einer Richtantenne. Zweiundsiebzig Stunden nach dem Start wird die riesige Sonnenblende, die die Spiegel vor der Sonneneinstrahlung schützt, nach und nach ausgefahren.

Nach zehn Tagen im Weltraum wird der Sekundärspiegel positioniert, während das goldene Sechseck mit einem Durchmesser von 6,5 Metern, das als Primärspiegel dient, am dreizehnten Tag zusammengebaut wird. Damit setzt das James-Webb-Teleskop seine Reise zum Lagrange-Punkt L2 fort, den es am 16. Januar 2022 erreichen soll, um von dort aus mit den ersten Beobachtungen zu beginnen. Die Mission des James-Webb Space Telescope, das als Nachfolger von Hubble gilt, wird mindestens 10 Jahre dauern und soll einen Quantensprung in der Beobachtung des Universums darstellen.

Urhebender Autor: Dorian De Schaepmeester

Der Beitrag der leistungsstärksten Teleskope

Die ersten Galaxien wurden im Aufruhr geboren

Mehr erfahren
Amazons Alexa wird als erster virtuelle Astronaut eine Nasa-Mission begleiten

Alexa als erster virtuelle Astronaut einer Nasa-Mission

Mehr erfahren