Medizin

Linke und rechte Gehirnhälfte: Was sind die Unterschiede?

Das Gehirn hat zwei Hemisphären, die rechte und die linke. Gibt es einen signifikanten Unterschied in der Arbeitsweise dieser beiden Teile des Gehirns? Die Vorstellung, dass manche Menschen eine Gehirnhälfte stärker nutzen als die andere, ist in Wirklichkeit eher ein Mythos.

Sind Sie links- oder rechtshirnig? Vielleicht haben Sie den Test bereits in einer Zeitschrift oder auf einer Website zum Thema Psychologie gemacht. Diese Frage bezieht sich auf die Vorstellung, dass eine Gehirnhälfte die andere übernimmt, was die Persönlichkeit des Einzelnen erklären würde.

linke und rechte gehirnhalfte 300x169 - Linke und rechte Gehirnhälfte: Was sind die Unterschiede?Bei der Untersuchung des Gehirns konnten die Forscher zunächst eine Spezialisierung der Hirnareale nachweisen. Im 19. Jahrhundert beschrieben Paul Broca und Karl Wernicke die an der Sprache beteiligten Bereiche der linken Hemisphäre: das Broca-Areal und das Wernicke-Areal. Diese Erkenntnisse inspirierten die Idee der Gehirnasymmetrie. Die Gesichtserkennung beispielsweise wird von einem Areal in der rechten Hemisphäre des Gehirns gesteuert.

Sensorische und motorische Funktionen werden von beiden Gehirnhälften wahrgenommen. Die Muskeln der linken Körperhälfte werden von der rechten Gehirnhälfte gesteuert und umgekehrt, was den Eindruck erwecken kann, dass die beiden Hemisphären unabhängig voneinander arbeiten. Tatsächlich aber kommunizieren sie, um komplexe Aufgaben zu bewältigen.

Ein weit verbreiteter Mythos in der Psychologie

Die linke Gehirnhälfte wird oft mit logischem und rationalem Denken in Verbindung gebracht, während die rechte Gehirnhälfte eher intuitiv und emotional ist. Das bedeutet, dass es Persönlichkeiten mit „linker“ und „rechter Gehirnhälfte“ gibt, die eine Gehirnhälfte mehr nutzen als die andere. Diese Auffassung schreibt sogar die linke Gehirnhälfte den Männern und die rechte Gehirnhälfte den Frauen zu, die oft intuitiver sind. Ähnlich soll es sich mit Künstlern verhalten, die eher dazu neigen, kreativ zu sein, da sie angeblich ihre rechte Gehirnhälfte stärker nutzen.

Dies ist jedoch ein Mythos, der sich nicht auf gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse stützt: Es ist nicht möglich, Persönlichkeiten durch eine Spezialisierung der einen Gehirnhälfte zu definieren, die Vorrang vor der anderen hätte. Wir nutzen beide Gehirnhälften, unabhängig von unserer Persönlichkeit.

Urhebender Autor: Redaktion Futura

Psychiater, Psychologe und Psychoanalytiker, was sind eigentlich die Unterschiede?

Psychiater, Psychologe und Psychoanalytiker, was sind die Unterschiede?

Mehr erfahren
Hashimoto-Thyreoiditis: Was sind die Ursachen und Symptome?

Hashimoto-Thyreoiditis: Was sind die Ursachen und Symptome?

Mehr erfahren