Internet

Die Entwicklung des World Wide Webs

Vor 30 Jahren, am 12. März 1989, beschloss Tim Berners-Lee, ein britischer Forscher am Cern (Europäisches Laboratorium für Kernforschung), den Informationsaustausch, der bis dahin Wissenschaftlern, Militärs und anderen Akademikern vorbehalten war, für eine möglichst große Zahl von Menschen zu öffnen. So wurde das World Wide Web geboren.

die entstehung von sozialen netzwerken 1 300x169 - Die Entwicklung des World Wide WebsEs war am 12. März 1989, auf den Tag genau vor 30 Jahren, als Tim Berners-Lee, ein britischer Wissenschaftler am Cern, ein Papier mit dem Titel „Information Management: A Proposal“ vorlegte. Das Internet wurde bereits zu einem immer wichtigeren Medium für den Informationsaustausch, insbesondere in akademischen Kreisen. Einige der Technologien, die heute fälschlicherweise mit dem Web in Verbindung gebracht werden, gab es zu dieser Zeit bereits. E-Mail stammt aus dem Jahr 1965, während Newsgroups, die ersten elektronischen Forensysteme, bereits 1979 erfunden wurden.

Das Projekt von Tim Berners-Lee verband Hypertext-Links mit einem universellen Dokumentenformat, das miteinander verknüpft werden sollte. Damit schuf er das World Wide Web und veröffentlichte 1991 die erste Website, die immer noch zugänglich ist. Der erste Webbrowser funktionierte nur auf NeXT-Computern, aber schon 1992 wurden neue Browser veröffentlicht. Zuerst Erwise und ViolaWWW auf Unix, dann kam Lynx, das auf Unix und DOS lief, und das es heute noch gibt. Damit waren alle Werkzeuge für die Entwicklung des Webs vorhanden.

Das Web wird gemeinfrei

Der 30. April 1993 markierte einen wichtigen Meilenstein für das Web. Das Cern stellte die Programme des Webs – den Browser, den Server und eine Code-Bibliothek – unter eine freie Lizenz. Von da an konnte jeder es installieren und seinen eigenen Server zum Hosten seiner Website einrichten. Anfang 1993 bestand das Web aus etwa 50 Servern, Ende des Jahres waren es bereits mehr als 500. Die Zahl der Websites explodierte von 10 im Jahr 1992 über 130 Mitte 1993 auf 2.738 im Jahr 1994. Die Eine-Million-Marke wurde 1997 überschritten.

Bis zum Übergang dieser neuen Technologien in den öffentlichen Bereich war das Web in erster Linie den Forschern in den wichtigsten Akademien und Laboratorien vorbehalten. Das Web begann dann seine Entwicklung in der breiten Öffentlichkeit. Da es keine zentrale Webinstanz gab, konnte jeder, der über die nötige Ausrüstung und eine Internetverbindung verfügte, alles veröffentlichen, ohne Angst vor Zensur. Wörter wie Modem, Browser, Internet Service Provider und später ADSL und Glasfaser wurden entdeckt.

Die Geburt der Suchmaschinen

die geburt der suchmaschinen 1 300x169 - Die Entwicklung des World Wide WebsIn seinen Anfängen war das Web sehr klein. Jeder wusste, wie man mit Netscape als Browser, oder später mit dem Internet Explorer, Seiten findet. Als es wuchs, begannen sich Webverzeichnisse zu entwickeln. Anfänglich einfache Handlisten, wurden sie immer vollständiger und man musste sich nur noch registrieren, um aufgenommen zu werden. Eines der ersten Verzeichnisse, das noch zugänglich ist, stammt von Ende 1992. Eines der bekanntesten, das immer noch existiert, ist Yahoo!, das 1994 erschien.

Die Entwicklung von Suchmaschinen begann 1993 mit der JumpStation, die den Nachteil hatte, dass sie Websites in der Reihenfolge auflistete, in der sie gefunden wurden. Es war das erste, das einen Roboter zur Entdeckung neuer Sites und Seiten mit einem Indexierungssystem kombinierte, um die Suche zu erleichtern. Große Namen folgten, wie Lycos im Jahr 1994 oder Altavista im Jahr 1995.

Google kam später, aber es erdrückt alle Konkurrenten durch die Relevanz seiner Antworten, seine Einfachheit, aber auch seine riesige Indexierung. Während Yahoo! als Verzeichnis mit verschiedenen Kategorien für die Suche nach Websites erscheint, zeichnet sich Google durch seine Vollständigkeit aus. Bei Google suchen wir nach einer Antwort, einer Seite, und nicht nach einem Standort. Seitdem hat sich das Web verändert. Die Navigation erfolgte früher, indem man auf einige Referenzseiten ging, um deren neuen Inhalt zu sehen. Nun entdecken wir das Web, indem wir nach bestimmten Themen suchen und bestimmte Seiten aufrufen, und nicht über die berühmte Homepage („home page“).

Die Entstehung von sozialen Netzwerken

Anfangs war das Web also einfach eine Sammlung statischer Seiten, auf denen jeder Seitenbesitzer seine eigenen Informationen veröffentlichte. Dann begann das Web partizipativ zu werden. Instant Messaging, wenn auch über eine vom Web getrennte Software, schuf die ersten echten Netzwerke von Benutzern, insbesondere ICQ im Jahr 1996 und AOL Instant Messenger im Jahr 1997. Das erste soziale Netzwerk erschien jedoch bereits 1997 und hieß Sixdegrees.com. Es erlaubte den Benutzern, Profile und Gruppen zu erstellen und Freunde einzuladen. Es dauerte nur 4 Jahre, hatte aber immer noch 3,5 Millionen Benutzer.

Viele Benutzer kommunizierten auch über Blogs, um ihre Meinung mitzuteilen, über eine Reise oder ein kulinarisches Erlebnis zu berichten, aber die sozialen Netzwerke boten bald eine bequemere Alternative. Sie müssen keine Leute einladen, um Ihren Blog zu lesen: Durch die Veröffentlichung in sozialen Netzwerken erreicht die Publikation alle Ihre Kontakte direkt. So entstand Friendster, gefolgt von seinem Klon MySpace. Weitere berühmte soziale Netzwerke kamen bald darauf hinzu, wie LinkedIn im Jahr 2003 oder ein gewisses Facebook im Jahr 2004.

Jedes Mal werden neue Funktionen integriert, immer mehr Mitglieder, aber auch neue Nutzungsmöglichkeiten wie das Teilen von persönlichen Videos auf YouTube, Sounds auf SoundCloud oder sogar illegale Dateien auf Download-Plattformen. Heute sind soziale Netzwerke das Herzstück des Webs, sowohl weil sie es dem durchschnittlichen Internetnutzer ermöglichen, den größten Persönlichkeiten aus Showbizz, Sport oder Politik zu folgen und sich sogar mit ihnen zu unterhalten, als auch weil sie zu einem echten Kommunikationsmittel, ja sogar zu Propaganda geworden sind. Facebook ist sogar das erste „Land“ der Welt mit über zwei Milliarden Mitgliedern geworden!

Die Ankunft des mobilen Webs

Das letzte große Phänomen, das das Web störte, war das Aufkommen der Smartphones. Der Zugang zum Web über ein Mobiltelefon begann 1996 mit dem Nokia 9000. Da die Geräte jedoch primitiv und für die Allgemeinheit unerschwinglich waren, begann die Entwicklung erst etwa 2005 und mit dem Erscheinen von 3G-Smartphones für die Allgemeinheit ernsthaft. Websites mussten sich anpassen und bieten vereinfachte Versionen von Websites an, die auf Geräten mit geringerer Leistung und eingeschränktem Browser laufen und gleichzeitig die Menge der gesendeten Daten reduzieren.

Mit der Einführung des ersten iPhones im Jahr 2007 explodierte die Zahl der mobilen Nutzer, und ein vollwertiger mobiler Webbrowser wurde verfügbar. Um diesen Bildschirmen gerecht zu werden, würden die Website-Ersteller einfach erkennen, ob es sich um ein mobiles Gerät handelt, und eine vereinfachte Version anbieten. Aber mit dem Web immer in der Tasche, ist das Smartphone zu einem wichtigen Thema geworden. Von nun an ist „mobile-first“ ein Muss. Websites müssen zuerst für Mobilgeräte konzipiert werden.

Auch Google hat 2017 seine Mobile-First-Indizierung eingeführt, die auf Mobile-First-Inhalte verweist. Diese letzte Phase ist noch im Gange. Und es wird wahrscheinlich noch viele weitere Umwälzungen mit sich bringen, denn der Computer, der im Mittelpunkt der Entstehung des Internets und seiner Funktionsweise stand, wird nun von Smartphones überholt, die in der Lage sind, Fotos und Videos zu machen, aber auch Ton aufzunehmen, um sie im Internet zu teilen oder sogar Fernsehen und Fernsehserien anzusehen.

WORAN SIE SICH ERINNERN MÜSSEN

  • Die Idee eines globalen Informationsaustauschnetzwerks wurde 1989 geboren.
  • Im Jahr 2019 werden Webseiten in die Milliarden gezählt und das Internet ist das Kommunikationswerkzeug Nummer 1 geworden.
  • Die mobile Revolution hat das Internet vom Computer getrennt, um die Echtzeitnutzung jederzeit und überall zu ermöglichen.

Urhebender Autor: Fabrice Auclert

Das alte Rom in 3D auf Google Earth sehen

Das alte Rom in 3D auf Google Earth

Mehr erfahren
WeTransfer: Wie versende ich große Dateien?

WeTransfer: Wie versende ich große Dateien?

Mehr erfahren