Gesundheit

Appetit steigern: Diese 5 Tipps können helfen

Überall bekommt man unendlich viele Informationen dazu, wie man weniger essen kann. Kaugummi, Fasten, Medikamente – die Welt ist voll von Tipps für diejenigen, die ihren Appetit zügeln wollen. Doch dabei vergisst man oft, dass es auch Personen gibt, die ihren Appetit lieber anregen wollen.

Da diese Menschen sonst so selten zu Wort kommen, folgen nun fünf Tipps für mehr Appetit. Wichtig ist dabei, dass es auch medizinische Ursachen für Appetitlosigkeit geben kann. Sollte der Appetit also langfristig fehlen und auch durch die folgenden Tipps nicht angeregt werden, dann ist auf jeden Fall ein Gang zum Arzt zu empfehlen.

CBD für mehr Appetit

appetit steigern tipps 300x169 - Appetit steigern: Diese 5 Tipps können helfenDem CBD-Öl wird nachgesagt, dass es Auswirkungen auf den Appetit hat. Viele Menschen haben die Erfahrung gemacht, dass ihr Appetit gesteigert wird, wenn sie CBD-Öl in ihren Alltag integrieren. Es gibt aber auch Fälle, bei denen der Appetit eher gezügelt wird. Daher sollte man diese Variante als Ergänzung zu anderen Maßnahmen sehen.

Außerdem bestimmen individuelle Umstände (z.B. Alter, Hormone, Stresslevel), wie gut CBD-Öl für das Anregen des Appetits geeignet ist. Somit sollte nach der erstmaligen Einnahme unbedingt genau auf die körperlichen Reaktionen geachtet werden.

Sport macht Hunger

Zum ausgewogenen Programm für mehr Appetit gehört definitiv Bewegung. Logischerweise hilft anstrengender Sport beim Hunger kriegen – Gewichtheben, Sprints oder Leistungssport sorgen dafür, dass der Körper mehr Kalorien haben möchte.

Doch nicht jeder muss sofort zum Hochleistungssportler werden, um seinen Appetit ein wenig anzuregen. Es gibt auch kleine Veränderungen im Alltag, die dafür sorgen können, dass man aktiver ist und somit den Appetit anregt. Die Treppen zu nehmen, statt mit dem Fahrstuhl zu fahren. Einen langen Spaziergang noch vor dem Frühstück machen. Auf Arbeit ein paar Übungen zwischen den Aufgaben machen. All diese Dinge können dafür sorgen, dass später mehr gegessen wird.

Stress verringern

Eine sehr häufige Ursache für Appetitlosigkeit ist Stress. Einige Menschen reagieren auf schwierige Umstände mit mehr Hunger und andere damit, dass ihnen Essen zur Last wird. Wer sich und seinen Körper gut kennt, dürfte einschätzen können, ob Stress als Auslöser gelten kann.

Ist das der Fall, muss dieser natürlich reduziert werden. Das gelingt mit einem langen Urlaub, der aber nicht immer realistisch umsetzbar ist. Also sind lieber „kleine Pausen“ zu wählen. Meditation kann helfen, Stress zu verringern. Aber auch ein gutes Bad, Yoga und ein Waldspaziergang können diesen Effekt erzielen. Wichtig ist dabei, die Entspannungsmechanismen dauerhaft ins Leben zu integrieren, ansonsten dreht man sich im Kreis.

Snacken für mehr Kalorien

Wer Probleme damit hat, genug zu essen, der sollte sich vom typischen 3-Mahlzeiten-Modell verabschieden. Wer immer nur auf Frühstück, Mittag und Abendbrot setzt, aber wenig Appetit hat, wird meist nicht genug Nährstoffe und Kalorien am Tag zu sich nehmen. Da hilft das Snacken.

Auf Arbeit oder auch zu Hause können immer ein paar einfach zu verzehrende Leckereien bereitstehen. Geschnittenes Obst zum Beispiel oder Cracker. Nach jeder verrichteten Aufgabe wird einmal kurz in die Schale oder Tüte gegriffen. Irgendwann verbindet man dann die Arbeit auch mit seinen Snacks und der Körper erwartet schon fast, dass es etwas zum Snacken gibt.

In Gesellschaft essen

Manchen Menschen hilft es, wenn sie in Gesellschaft essen. Alleine zu Hause machen sie sich nicht die Mühe, Essen zu kochen oder überhaupt den Weg in die Küche zu gehen. Wer jedoch in Gesellschaft ist, in der Essen und Trinken zum guten Ton gehören, der isst oftmals ganz nebenbei etwas mehr.

Außerdem funktionieren Gehirne hier ähnlich wie beim Snacken bei der Arbeit – es wird eine Verbindung zwischen dem Zusammensein und dem Essen geknüpft, die dafür sorgt, dass Hunger und Appetit ganz automatisch auftreten, wenn man sich in Gesellschaft befindet.

Covid-Impfstoff: Frauen viermal häufiger Nebenwirkungen als Männer

Covid-Impfstoff: Frauen viermal häufiger Nebenwirkungen als Männer

Mehr erfahren
Unterschiedliche Parasiten, die auch beim Menschen gefunden werden können und deren Symptome

Unterschiedliche Parasiten, die auch beim Menschen gefunden werden können und deren Symptome

Mehr erfahren